Direkt zum Inhalt

Diskussionsabend mit Dr. Kamal Sido, Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker
am Mittwoch, den 21.03.2012,
um 19.30 Uhr im Victor-Gollancz-Haus für Menschenrechte,
Geiststraße 7, 37073 Göttingen. Eintritt frei.

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) lädt herzlich ein zu dem Diskussionsabend „Syrien ein Jahr nach Beginn des Aufstands“. Der Nahostreferent der Menschenrechtsorganisation, Dr. Kamal Sido, wird die aktuelle Lage in Syrien darstellen und Fragen beantworten.

Trotz unverminderter Brutalität des syrischen Regimes, das seit März 2011 Panzer, Artillerie, Raketenwerfer und Hubschrauber gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, gelingt es dem Diktator nicht, die Proteste niederzuschlagen. Auch die Aufständischen sind nicht im Stande, die Diktatur zu Fall zu bringen. Laut UN sollen bisher mindestens 8000 Menschen getötet worden sein. Die GfbV geht wie andere Menschenrechtsorganisationen auch von mindestens 10.000 Toten aus. Rund 30.000 Flüchtlingen haben im Libanon, in Jordanien und in der Türkei Zuflucht gesucht.

Teile der Armee sind zu den Demonstranten übergelaufen und bilden die so genannte „Freie Armee Syriens“. Das Regime Assads spricht von islamistischen Terroristen, die hinter den Protesten stehen. Das Land fällt immer mehr in einen blutigen Bürgerkrieg. „Eine internationale Syrien-Konferenz, an der alle Beteiligten gleichberechtigt mitentscheiden, wie die Zukunft des Vielvölkerstaates aussehen wird, rückt da in weite Ferne“, sagt Sido. Kurden aus Syrien im Exil warnen davor, dass ihr Land künftig wieder von Vertretern einer einzigen Volksgruppe oder Religionsgemeinschaft regiert wird. Sie fordern eine neue Verfassung, in der die nationalen Rechte der Kurden sowie die kulturellen Rechte ethnischer und religiöser Minderheiten wie die der Assyrer-Aramäer, Armenier, Drusen, Ismaeliten, Bahá’í und anderer Minderheiten garantieren werden. Außerdem müssten die kurdischen Yeziden als eigenständige Glaubensgemeinschaft anerkannt und die Gleichberechtigung der Frau festgeschrieben werden.

Für Nachfragen ist der GfbV-Nahostreferent Dr. Kamal Sido erreichbar unter Tel. 0173 673 39 80.
--
>>>>>>>>>>>>> Für Menschenrechte. Weltweit. <<<<<<<<<<<<<<<
Gesellschaft für bedrohte Völker / Society for Threatened Peoples
P.O. Box 20 24 - D-37010 Göttingen/Germany
Nahostreferat/ Middle East Desk
Dr. Kamal Sido - Tel: +49 (0) 551 49906-18 - Fax: +49 (0) 551 58028
E-Mail: [email protected] - www.gfbv.de
GfbV Berlin – der Blog:
http://gfbvberlin.wordpress.com/

Date
-

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.